rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Das Stetl ist tot, lang lebe das Stetl?

    Das jüdische Leben im Geburtsort Elie Wiesels, in dem einst fast die Hälfte der Bevölkerung jüdisch war, ist längst Geschichte. Über den Umgang mit dem jüdischen Erbe in Sighet, der Stadt, die einen Nobelpreisträger, zwei Rabbinerdynastien und den Offizier, der Eichmann verhaftete, hervorbrachte.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Rafael Kishon | Nr. 63 (01/2016) - Nissan 5776
  • Norman Manea – Ein Hooligan wird Achtzig

    Der Duft von angerösteten Zwiebeln in der Nase und der Geschmack von Russian Dressing im Mund – soll das meine Identität sein? Mit dieser Frage befasst sich der in der Bukowina aufgewachsene Norman Manea nicht nur in dem jüdischen Deli-Shop Barney Greengrass in New York, sondern in seinem gesamten Werk. Einblicke in das Leben eines Hooligans, dem die Sprache Heimat wurde.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Erika Freeman | Nr.61 (03/2015) - Elul 5775 / Tischri 5776
  • Bukarest verbietet Holocaust-Leugnung

    Im Juli hat Präsident Johannis ein Gesetz unterschrieben, mit dem erstmals dezidiert unter Strafe gestellt wird, die Gräueltaten auf rumänischem Boden zu leugnen. Auch gegen Propaganda rund um die Eiserne Garde kann nun eingeschritten werden.