Jüdisches Magazin

Kultur

NU – Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

Die Welt von Gestern

Während seiner letzten Jahre im Exil blickte Stefan Zweig auf seine Zeit in Salzburg zurück. Die 1942 postum erschienenen Erinnerungen sind die eines überzeugten Europäers, für den die kleine Stadt zur großen Entdeckung wurde. Es war gut in jenen Jahren...

Lesen Sie mehr

Der Rabbi als Marionette

Der Antisemit sitzt im Weißen Haus. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern die dystopische TV-Serie „The Plot Against America“ nach Philip Roth. Es ist die Möglichkeit, die zählt. Wer selbst entscheiden kann, darf im Nachhinein wenigstens für sich beanspruchen, gegebenenfalls das...

Lesen Sie mehr

Das verdrängte Erbe

Zwanzig Millionen Kronen stiftete die Familie Rothschild 1907 in Wien für wohltätige Zwecke. Gegenwärtig wären das zwischen 120 und 140 Millionen Euro. Geoffrey R. Hoguet, Nachfahre jenes Stifters, der einst Wiener Nervenkliniken finanzierte, wirft der Stadt Wien stiftungswidriges Handeln vor....

Lesen Sie mehr

Die Kinder aus Wien

Zwischen Ende November 1938 und dem 1. September 1939 gelang etwa 10.000 unbegleiteten jüdischen Kindern die Flucht aus dem Nazireich. Oft waren sie die einzigen aus ihren Familien, die den Holocaust überlebten. An sie erinnert die Ausstellung „Jugend ohne Heimat....

Lesen Sie mehr
Seite 2 von 4 1 2 3 4

Aktuelle Ausgabe​