Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Ein Jahrhundert in 99 Songs

    Eine Musik-Anthologie von Wolfgang Kos.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Vom Schtetl in die Stadt und wieder zurück

    Erwin Javor erzählt in seinem leichtfüßig und witzig geschriebenen Buch Ich bin ein Zebra seine bewegte Familiengeschichte, die vom ostjüdischen Schtetl über Budapest nach Wien führt. Er reflektiert in einem bunten Mosaik aus Zeitgeschichte und persönlichen Geschichten die ostjüdische Identität, die aus der „Schtetl- Luft“ kommt und auf das bürgerliche Großstadtflair Wiens trifft.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • David Popper zum 175. Geburtstag

    Jeder Mensch, der sich auch nur im entferntesten für klassische Musik interessiert, weiß, dass Franz Liszt der bedeutendste Pianist des 19. Jahrhunderts war. Der Cellist David Popper (1843–1913), zu seiner Zeit als Virtuose beinahe ebenso berühmt, ist heutzutage nur noch Musikern ein Begriff. Anlässlich der 175. Wiederkehr seines Geburtstags 2018 ist es Zeit, sein erstaunliches Leben aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Aus anderer Sicht

    Am Biedermeier Interessierten bietet ein neu erschienener Kunst- und Kulturführer des Journalisten und Pressefotografen Michael Schmid Einblick in Sakral- und Profanbauten aus dieser Epoche in Wien. Der erste Band Biedermeier in Wien. Architektur zwischen 1800 und 1850 zeigt das jüdische Erbe Wiens aus einer anderen Sicht.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Kennen Sie Karl Schiske?

    Wenn ja, dann sollten Sie sich Kurt Brazdas Dokumentarfilm evolution auf b auf jeden Fall ansehen – wenn nicht, dann erst recht. Denn Brazda porträtiert den 1916 geborenen und 1969 verstorbenen österreichischen Komponisten und Kompositionslehrer so überzeugend als Zentralfigur der österreichischen E-Musik der Nachkriegszeit, dass man sich mit Fortdauer des Films zwangsläufig zu fragen beginnt, warum der Name Schiske nicht auch außerhalb verschworener Kreise eingefleischter Fans der Neuen Musik geläufig ist.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Anne Frank zum Blättern

    75 Jahre nach Erscheinen des „Tagebuchs der Anne Frank“ ist das Werk als Graphic Diary – eine Bildgeschichte dazu – erschienen.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , , ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Eine musikalische Sprache für “Stadt ohne Juden”

    Es gibt sie noch, die kleinen Sensationen. 2015 meldete sich beim Österreichischen Filmarchiv ein französischer Sammler, der auf einem Flohmarkt in Paris die wahrscheinlich einzige erhaltene Kopie der bisher als verschollen geltenden Fragmente des im Juli 1924 erstmals gezeigten Films Stadt ohne Juden gefunden hatte.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , , ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • “Solche Menschen werden nicht mehr hergestellt”

    Am 23. Juli 2017 verstarb Viennale-Chef Hans Hurch völlig überraschend in Rom. Keine zwei Wochen zuvor hatte er mit NU ein ausführliches Gespräch geführt, das nicht als Abschied gedacht war.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Lasik Roitschwantz

    Ilja Ehrenburgs großartiger Roman „Das bewegte Leben des Lasik Roitschwantz“ durfte erst nach 1989 in der Sowjetunion publiziert werden. Ursprünglich im Rhein-Verlag erschienen und danach lange vergriffen, wurde er nun vom Verlag Die Andere Bibliothek, Berlin, neu aufgelegt. Ein absolutes Muss für alle an jüdischer Kultur Interessierten.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , , ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Feminismus für die Massen

    Die Zeiten, in denen Prinzessinnen Kleider und Feministinnen Hosen getragen haben, sind vorbei. Wonder Woman ist zurück und beweist, es geht auch unten ohne.