Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Pamela Rendi-Wagner | Nr. 68 (02/2017) - Tamus 5777
  • Jüdische Gretchenfrage

    Was bisher geschah: Im NU 67 schrieb ein Redakteur über die Bestellung der beiden neuen Rabbiner. Die IKG-Führung meinte, dass es in diesem Beitrag Fehler gebe und verfasste einen Brief an alle IKG-Mitglieder. Der Redakteur, gleich auch der Herausgeber und der Chefredakteur hätten sich strafrechtlich relevanter (!) Taten schuldig gemacht. Klagen wolle man aber nicht.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • “Hohe spirituelle Verantwortung und viele Verpflichtungen”

    Im traditionellen Judentum ermöglicht das jüdische Recht (Halacha), dass Menschen, die nicht jüdisch geboren wurden, vor einem Beit Din (Rabbinatsgericht) zum Judentum konvertieren können, indem sie in Anwesenheit von drei Dayanim (Rabbinatsrichtern) in einer Mikwe (jüdisches Ritualbad) untertauchen – vorausgesetzt, sie sind philosophisch und intellektuell bereit und erfüllen auch die praktischen Voraussetzungen, ein religiöses jüdisches Leben zu führen.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • “Das Judentum ist kein exklusiver Klub”

    Nach alter Tradition ist Jude, wer jüdische Eltern oder zumindest eine jüdische Mutter hat – oder nach bestimmten Kriterien zum Judentum übergetreten ist. Diese Definition gilt auch für alle jüdisch-progressiven Gemeinden in Europa und die meisten liberalen Gemeinden weltweit.

    rubriken: Interview
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Marina Weisband | Nr.62 (04/2015) - Kislev 5776
  • Der Traum von einer anderen Mauer

    Anlässlich der 25-Jahr- Feier der liberalen jüdischen Gemeinde Or Chadasch besuchte Anat Hoffman Wien. NU hat sie getroffen.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Demokratie endet nicht mit der Stimmabgabe | Nr. 24 (2/2006) - Siwan 5766
  • Chabad Lubavitch

    Die innerjüdische Missionsbewegung Chabad Lubavitch boomt weltweit. Ein Blick auf die Entwicklungsgeschichte und den charismatischen Rebbe Mendel Menachem Schneerson, eingebettet in persönliche Erinnerungen.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Arik Brauer | Nr. 34 (12/2008) - Kislev 5769
  • Was, du feierst kein Weihnachten? – Teil 2

    Mein Onkel, der Weihnachtsverweigerer, oder wie man katholische Weihnachten unter vielen alten Juden feierte.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Susanne Scholl | Nr. 36 (2/2009) - Tammus 5769
  • Ase Lecha Rav – Bestimme dir einen Rabbiner

    Gibt es eigentlich im Judentum eine höchste religiöse Instanz, und wenn ja, wer ist es? Hat jemand das Recht und die Autorität, in kritischen Fragen des Lebens, angefangen von Alltagsproblemen bis hin zu den wichtigen moralischen und ethischen Fragestellungen, wie künstlicher Befruchtung, Abtreibung, Verhütung, des Umgangs mit Homosexualität, bis hin zum „Dauerbrenner“, der Frage der Übertritte zum Judentum, Entscheidungen zu treffen?

    rubriken: Allgemein
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Amy Winehouse | Nr. 53 (3/2013) - Tischri 5774
  • „Ein fertiger Jud“

    Markus Rogan, der zweimalige Olympiazweite im Schwimmen, hat sich verliebt, hat gelernt und ist dem Judentum beigetreten. „Jüdischer werd ich nimmer“, sagt Markus Rogan, „ich bin ein fertiger Jud.“ Als solcher hat Rogan, der 2004 in Athen zu zwei olympischen Silbermedaillen schwamm, kürzlich bei …