Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , , ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Tel Aviv in Graphic Novels

    Asaf Hanukas Der Realist ist ein Comicstrip der ganz anderen Art. Keine Superhelden, keine phantastischen Abenteuer stehen im Mittelpunkt, sondern das alltägliche Leben in Tel Aviv – in perfekt illustrierten Bildern und intensiven Kurzgeschichten.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Diesen Kuss der deutschen Sprache

    Tomer Gardi zu Gast in Mattersburg.

    rubriken: Leitartikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Die Vertreibung von König Salomon

    Vor kurzem forderte mich ein deutscher Bekannter auf, eine Petition an die Unesco, die Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation der Vereinten Nationen zu unterschreiben. Im Oktober 2016 hatte deren Exekutivrat eine von mehreren arabischen Ländern eingebrachte Resolution beschlossen, in welcher der Jerusalemer Tempelberg als „Al-Aksa Moschee/ Al-Haram Al-Scharif“ bezeichnet wurde.

    rubriken: Interview
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • Not macht erfinderisch

    Israel wird weltweit für die enorme Anzahl an Unternehmensgründungen im Hightech-Bereich bewundert. Anlässlich seines Aufenthalts in Wien haben wir mit Eugene Kandel gesprochen, einem früheren Berater von Premier Netanjahu, der heute eine Organisation zur Unterstützung der israelischen Start-up-Szene leitet. Das Gespräch führte Peter Menasse.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • Krav Maga – eine typisch jüdische Geschichte

    Krav Maga gilt als eines der anerkanntesten und effektivsten Selbstverteidigungssysteme. Die Methode wurde zwar schon vor langer Zeit in Israel entwickelt, verzeichnet aber gerade heute einen enormen Zulauf. Vor allem die Angst vor terroristischen Angriffen bringt viele Menschen in die Krav-Maga-Studios.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Maschek | Nr. 64 (02/2016) - Siwan 5776
  • Grenzen-los?

    Anita Haviv-Horiner ist gebürtige Wienerin, lebt in Israel und arbeitet in der politischen Bildung mit Schwerpunkt auf dem deutsch-israelischen Dialog. In ihrem neuen Buch berichten Deutsche, die in Israel, und Israelis, die in Deutschland leben, über ihre besondere Lebenssituation.

    rubriken: Nahost
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Maschek | Nr. 64 (02/2016) - Siwan 5776
  • Alle besser als Obama

    Der US-Wahlkampf aus israelischer Sicht.

    rubriken: Nahost
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Maschek | Nr. 64 (02/2016) - Siwan 5776
  • Vom Graffiti-Sprayer zum Pressesprecher

    In der Früh war er noch als Beobachter einer Übung an der Grenze zu Syrien. Jetzt sitzt er in einem der schicken Lokale im Tel Aviver Stadtteil Saronna, entspannt sich bei einem typisch israelischen Mittagessen und erzählt über seine Bemühungen, Informationen aus erster Hand an Medien und Bürger zu bringen. Für NU sprach Major Arye Sharuz Shalicar, Pressesprecher der Israelischen Armee, mit René Wachtel.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Rafael Kishon | Nr. 63 (01/2016) - Nissan 5776
  • Schlacht auf dem Campus

    An den Universitäten in den USA heizt sich der Konflikt um Israel auf. Pro-israelische Gruppen und streitbare Aktivisten der sogenannten BDSBewegung (Boykott, Diversity, Sanctions), liefern sich heftige Auseinandersetzungen. Peter Frey analysiert die Situation an seiner Heimat- Universität, dem Vassar College, an dem er 1982 sein Studium absolvierte.

    rubriken: Nahost
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Rafael Kishon | Nr. 63 (01/2016) - Nissan 5776
  • Facebook-Terror, Tourismus und ein Hoffnungsschimmer

    Seit etwas mehr als einem Jahr kommt es immer wieder zu Attacken auf das öffentliche Leben in Israel. Politiker reden von einer „Terrorwelle“