Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Ein Friedhof für Scharfschützen

    Der alte jüdische Friedhof von Sarajevo ist nicht nur Ruhestätte der sephardischen Juden, die von Spanien bis nach Sarajevo flüchteten. Von hier aus feuerten im Bosnienkrieg 1991–1995 serbische Scharfschützen auf alles, was sich unten in der Stadt bewegte.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Wie das Gras

    In Vilnius wurde bei einer Konferenz über die Wiederherstellung der zerstörten Großen Synagoge diskutiert.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Die verborgenen Juden von Ponta Delgada

    Auf der Inselgruppe der Azoren gibt es keine aktive jüdische Gemeinde, jedoch Spuren von mehreren kleinen Zuwanderergruppen während der letzten 500 Jahre. Ein Bericht von Peter Menasse.

    rubriken: Interview, Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • “Bin ich ein Tiroler?”

    Ben Dagan ist in Israel geboren und in Tirol aufgewachsen. Der Experte für Sicherheitspolitik und Gewaltforschung hat mit Johannes Grenzfurthner über Zuschreibungen, Wahrnehmungen und letzte Konsequenzen gesprochen.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Ben Dagan | Nr. 70 (04/2017) - Kislev 5778
  • Der “Judenstaat” am Ende der Welt

    Wollte Sowjetdiktator Josef Stalin das jüdische Volk einfach loshaben oder brachliegende Gebiete im Fernen Osten urbar machen und die Grenze zu China absichern? Wahrscheinlich all das zusammen, mutmaßen Historiker.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Sinn, Freiheit und Verantwortlichkeit

    Zum zwanzigsten Todestag von Viktor Frankl, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse – der „Dritten Wiener Schule der Psychotherapie“.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: , , ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Gefilte Flak – Es gezunderheyt!

    Ein Brite serviert Koscheres auf dem Nazibunker im Esterházypark. Nicht Hummus und Weinblätter, sondern alte osteuropäisch inspirierte Kost, wie sie in Wien vor hundert Jahren gegessen worden ist.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • “Mir iz di yidishe shprach zeyer ayngenem”

    Natan Grossmann (90) trifft sich regelmäßig mit Henry Rotmensch (92). Er braucht jemandem zum Jiddisch „redn“, „und da ist sonst kaum noch einer“, sagt er.

    rubriken: Interview, Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Gal Gadot | Nr. 69 (03/2017) - Elul 5777/Tischri 5778
  • Die jüdischen Gene

    Professor Markus Hengstschläger ist nicht nur ein international renommierter Wissenschaftler auf dem Gebiet der Genetik, dessen Institut humangenetische Diagnostik betreibt. Er ist auch ein hervorragender Redner und Gesprächspartner, der es schafft, komplexe Inhalte so zu erklären, dass man sie auch als Laie versteht.

    rubriken: Jüdisches Leben
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Pamela Rendi-Wagner | Nr. 68 (02/2017) - Tamus 5777
  • Antisemitismus ohne Eifer

    Es gibt Judenfeindlichkeit im heutigen Rechtspopulismus, aber es fehlt ihr die emotionale und die ideologische Grundlage von einst.