Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Zeitgeschichte
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Marina Weisband | Nr.62 (04/2015) - Kislev 5776
  • Ein vergessenes Wiener Konzertcafé

    Der „Palmhof“ der Brüder Pollak war ein beliebtes Tanzcafé, in dem bekannte Musiker spielten und dessen Konzerte im Radio übertragen wurden. Nach 1945 geriet es in Vergessenheit.

    rubriken: Jüdische Museen
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Erich Lessing | Nr. 31 (1/2008) - Nissan 5768
  • Verpasste Chance

    Das jüdische Museum in Wien gibt sich Mühe, aber vieles könnte besser gestaltet werden. Eine sehr persönliche Bilanz in zwei Versuchen.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Ruth Westheimer | Nr. 30 (4/2007) - Tewet 5768
  • Essays mit Einblicken

    Eine Wiederentdeckung: Die Feuilletons des Zionismus-Begründers Theodor Herzl zeigen ihn als scharfsinnigen Gesellschaftskritiker.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Ruth Westheimer | Nr. 30 (4/2007) - Tewet 5768
  • Eine Resolution, die Israel zum Sündenbock macht

    WIZO steht für „Women’s International Zionist Organisation“. NU traf Eva-Hava Bugajer, Präsidentin von WIZO Österreich, und sprach mit ihr über ihr Engagement und ihr Erlebnis eines „Israel-Bashing“ bei der UN-Frauenkonferenz.

    rubriken: Interview
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Ruth Westheimer | Nr. 30 (4/2007) - Tewet 5768
  • Natürlich ist niemand ganz objektiv.

    Interreligiöse Bezirksforen sollen Konflikte zwischen Religionsgruppen lösen. Ein Gespräch mit der Initiatorin Eleonore Lappin über die Kleinarbeit beim Vorurteile-Abbauen, ungeahnte Koalitionen und spontanes Um-den-Hals-Fallen.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Juden verstecken war auch Widerstand | Nr. 28 (2/2007) - Tamus 5767
  • Einblicke in jüdische Lebenswelten

    Der Band “Jüdisches Wien” der Serie Wienfacetten geht kurzweilig und informativ den vielen Spuren nach, die das Wiener Judentum um die Jahrhundertwende hinterlassen hat – und jenen, die das heutige jüdische Leben in Wien prägen.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Die Rabbiner von Wien | Nr. 27 (1/2007) - Nissan 5767
  • Streit um arisierte Heiligenbilder

    Der Industrielle Richard Neumann musste 1938 fliehen, seine Kunstsammlung wurde arisiert. Enkel Thomas Selldorff fordert nun von der Stadt Krems zwei Bilder zurück. Diese weigert sich – und lässt ein Gutachten anfertigen

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Das Geschäft mit der Kunstrestitution | Nr. 26 (4/2006) - Kislew 5767
  • Ein Dresdner Lokal nicht nur zum Essen

    Bei Max schmecken Goldene Joich und Gefillte Fisch wie daheim. “La Rue” ist das einzige jüdische Restaurant in Dresden – und das verrückteste noch dazu.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Das Geschäft mit der Kunstrestitution | Nr. 26 (4/2006) - Kislew 5767
  • Stammzellenforschung aus der Sicht des Judentums

    Während Österreich unter Berufung auf Christentum und Moral Stammzellenforschung sehr restriktiv handhabt, sind israelische Wissenschaftler dank jüdischer Medizinethik weit voraus. Ein Institut in Haifa liefert Stammzellenlinien in alle Welt.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Über die vielen Häute der Zwiebel | Nr. 25 (3/2006) - Tischrei 5767
  • Der Goldzug

    Eine Neuerscheinung des Czernin Verlags zeichnet die Geschichte eines Transports nach, der noch kurz vor Zusammenbrechen des NS-Regimes Raubgut nach Deutschland bringen sollte. Nicht nur Nazis, auch die US-Armee machte sich hier die Hände schmutzig.