Jüdisches Magazin für Politik und Kultur

rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Jüdische Kulturwege im Burgenland

    Am 4. September 2016 wurden die „Jüdischen Kulturwege im Burgenland“ vorgestellt. Sie führen durch zwölf burgenländische Gemeinden und binden Österreich nun auch in das Netz der „European Routes of Jewish Heritage“ ein.

    rubriken: Rezension
  • SCHLAGWöRTer: , ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Zwischen Liebe, Bangen und Hoffnung

    Briefe aus einer versinkenden Welt ist ein Buch, das das Leben geschrieben hat – ein Leben zwischen Liebe, Bangen und Hoffnung. Es besteht aus Briefen, sehr persönlichen Briefen, die auf berührende Weise Einblicke in Trennung, Emigration und den langen Weg nach Übersee geben.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Christian Rainer | Nr. 66 (04/2016) - Kislev 5777
  • Überblick über die zwölf jüdischen Gemeinden des Burgenlandes

    Die jüdische Gemeinde in Eisenstadt wurde noch in den 1920er und 1930er Jahren als „Unikum in Europa“ beschrieben, denn sie war eine eigenständige Gemeinde mit Bürgermeister und Amtmann, in der auch die Traditionen hochgehalten wurden.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • Lebendiges Erinnern

    In Frauenkirchen im Burgenland wurde im Frühjahr 2016 der „Garten der Erinnerung“ eröffnet. Bei einem Besuch präsentiert er sich als überraschend offener Ort, der Vergangenes wachhält, aber vor allem auch den Dialog anregt.

    rubriken: Artikel
  • SCHLAGWöRTer: 
  • ausgabe:  Benny Fischer | Nr. 65 (03/2016) - Elul 5776
  • Gut gehütetes mährisches Geheimnis

    Die mährische Kleinstadt Trebíc wartet mit einer Besonderheit auf: Ihr jüdisches Viertel zählt seit 2003 zu den UNESCO-Welterbestätten – als erstes eigenständiges jüdisches Denkmal außerhalb Israels, wie man in Trebíc betont.

    rubriken: Zeitgeschichte
  • SCHLAGWöRTer: ,
  • ausgabe:  Rafael Kishon | Nr. 63 (01/2016) - Nissan 5776
  • Gräber, die Geschichten erzählen

    Grabsteine auf jüdischen Friedhöfen erzählen von Priestern, Gelehrten, aber auch von vielen anderen, die in der jeweiligen Gemeinde gelebt haben. Die Grabinschriften in Eisenstadt wurden kürzlich digitalisiert und geben jedem Interessierten Einblick in das Leben von Menschen, die einst die jüdische Gemeinde „Asch“ prägten.